binary digit pictures - eine theorie digitaler bilder
sucht einen ort, von dem aus die anschauungen und stimm[ung]en zu den digitalen bildmedien und ihren produkten und wirkungen überblickt werden können. der weg dorthin folgt dem interesse, das emanzipationspotential digitaler bilder als jüngste technische bildart zu beschreiben. es wird untersucht, wie die digitalen technologien der bilderzeugung die wirklichkeit durch bilder transformieren.

die perspektive ist ein zwischenmenschlicher dialog, vermittelt durch weltweite datennetze, der alle zu bilderzeugern und damit zu schöpfern und kritikern gleichermaßen macht. es werden weniger antworten gegeben als fragen gestellt. es geht weniger darum, wie die dinge sind, sondern wie sie sein können.

am ziel zeichnen sich deutliche thesen ab, nachdem ein weg durch das gewirr [gestrüpp, unterholz, netzwerk] der bild- und mediendiskussion geschlagen ist. wahrscheinlich wird erkennbar sein, daß dieser weg nicht ein einziger ist, sondern er ist viele wege [zugleich], die teils parallel laufen, teils sich kreuzen oder in verschiedene richtungen sich verlieren.

 binary digit pictures: download [pdf, 89 seiten, 452 kB]